Menü

Auszeit auf der Alm

Wirt Michael über das Leben in den Bergen


Das Leben in den Bergen ist wunderbar

Mein Name ist Michael, ich bin 49 Jahre alt und komme aus Filzmoos im schönen Salzburger Land. Seit 22 Jahren betreibe ich die Unterhofalm, die ca. 5 km oberhalb von Filzmoos auf 1300 Metern Höhe liegt. Wir haben fast das ganze Jahr geöffnet. Im Sommer kann man uns durch eine Mautstraße erreichen, im Winter kommt man mit einer romantischen Pferdekutsche oder zu Fuß zu uns.

Das Leben in den Bergen

Nach 22 Jahren auf über 1000 Metern kann ich sagen: Das Leben in den Bergen ist wunderbar. Klar, allein die Jahreszeiten sind härter als in der Ebene, aber dennoch wollte ich nicht tauschen. Frühling gibt es bei uns fast nicht, der Winter geht direkt in den Sommer über. Dafür ist der Herbst einfach wunderschön, wenn sich die Bäume färben und die Gipfel schon leicht mit Schnee gezuckert sind.

Stressig ist unser Leben hier schon. Wir haben in der Hochsaison zwischen 300 – 400 Besucher täglich, für die wir Essen kochen müssen. Bei einer Veranstaltung wie einer Hochzeit oder einer Firmenfeier sind wir schon mal 17 Stunden auf den Beinen. Dafür erlebt man hier oben jeden Tag eine Überraschung. Wenn in den Bergen beispielsweise ein Unwetter kommt, dann knallt‘s und duscht‘s schon ganz gescheit.

Heiratsanträge hatten wir hier oben auch schon viele. Einer im Winter ist mir ganz besonders in Erinnerung geblieben. Der zukünftige Bräutigam hat seiner Angebeteten ein riesiges Herz aus Fackeln vor die Alm in den Schnee gestellt. In der Dunkelheit, umgeben von ganz viel Weiß, im Hintergrund unser Hausberg, die Bischofsmütze. Das sah toll aus. Auf die Antwort der zukünftigen Braut musste er nicht lange warten.

Auszeit muss sein

Wenn bei uns viel los ist, sind kleine Auszeiten umso wichtiger. Tagsüber setze ich mich gerne auf die Bank neben der Alm, nehme mir eines der neuen Franziskaner Alkoholfrei und genieße den Blick auf die Bischofsmütze. Ich komme dabei wunderbar zur Ruhe und kann viel Kraft tanken. Oft sitzen wir auch am Abend, wenn die Arbeit getan ist, bei einem Weissbier zusammen. So lassen wir dann ganz entspannt den Tag ausklingen.

Sehr gut entspannen kann ich auch, wenn ich eine kleine Wanderung mit meiner Familie unternehme. Das Bergpanorama dabei ist einfach traumhaft. Ich habe für Sie meine Lieblings-Tour von unserer Alm zu den Sulzenalmen zusammengestellt. Als Stärkung danach die köstlichen Fleischkrapfen mit einem Franziskaner Alkoholfrei und der Tag ist perfekt! Das Rezept für dieses Schmankerl aus dem Salzburger Land finden Sie ebenfalls hier.

Mein Wander-Tipp führt von unserer Unterhofalm zu den Sulzenalmen und wieder zurück und dauert ca. 2-3 Stunden. Auch unerfahrene Wanderer können die Strecke bewältigen.

Von unserer Terrasse führt ein breiter Wanderweg hinunter zur Oberhofalm und biegt kurz vorher links ab. Leicht bergauf geht es weiter zur ersten Abzweigung.

Hier rechts halten Richtung Sulzenalmen (Steig 639/31B). Nach einigen Minuten endet der Forstweg in einen schmalen Weg und führt etwas steiler über einen Rücken weiter. Nach einer halben Stunde flacht der Weg ab und man erreicht die Sulzenalmen. Hier öffnet sich der Blick zu den Bergen Rettenstein und zur Sulzenschneid, dahinter ist der mächtige Torstein zu sehen.

Zurück geht der gleiche Weg, immer die Bischofsmütze vor sich, bis man wieder auf den Forstweg kommt. Statt links zur Oberhofalm abzubiegen, hält man sich rechts und folgt der Beschilderung zur großen Almseerunde. Es geht zunächst über einen Forstweg weiter, bevor man auf einem schmalen Weg durch den Wald letztendlich zum malerischen Almsee gelangt. Ab hier sind es nur wenige Minuten bergab zur Unterhofalm.

Zutaten

Für den Teig:

250 ml Milch
250 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl
62 g Butter
etwas Salz

Für die Füllung:

250 g geräuchertes Rindfleisch
250 g Speck
250 g Rauchfleisch
etwas Petersilie
2 gekochte Kartoffeln
etwas Pfeffer
200 g Sauerkraut pro Person

Zubereitung

Für die Füllung Rindfleisch, Speck und Rauchfleisch fein hacken und die Kartoffeln in Würfel schneiden. Die Petersilie in Butter anschwitzen, die Kartoffelwürfel dazu geben und alles mit Pfeffer würzen.

Für den Teig alle Zutaten miteinander vermischen und mit dem Küchengerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig ausrollen, mit einem runden Ausstecher 10 cm große Kreise ausstechen, auf einer Hälfte mit Fleisch füllen und zusammenschlagen. Die Ränder fest zusammendrücken. Anschließend in heißem Fett ausbacken.

Gleichzeitig das Sauerkraut zubereiten. Die fertigen Krapfen mit Sauerkraut servieren.

Die Fleischkrapfen sind ein ganz besonderes Schmankerl von uns und sehr beliebt bei den Gästen. Sie sind eine Spezialität aus dem Salzburger Land.

Bilder von einem Sommelierabend

Bayerische Brautradition seit 1363

Franziskaner Weissbier unterstützt ausschließlich legalen und
verantwortungsvollen Genuss von Bier. Für Personen unter 18 Jahren
ist der Besuch der Franziskaner Website leider nicht möglich.

Mein Geburtsdatum:
. .

Suchen Sie den Franziskaner Orden? Dann klicken Sie hier