Menü
Abbildung Hopfenfeld

Franziskaner Weissbier – aus besten Zutaten gebraut!

Qualität garantiert den unverkennbaren Geschmack


„Wasser aus dem brauereieigenen Brunnen“
Geschütze geographische Angabe

Alle Franziskaner Weissbier-Spezialitäten werden im Sinne der bayerischen Biertradition selbstverständlich nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraut.
Dabei werden nur ausgesuchte und hochwertige Zutaten verwendet:
Hopfen und Malz stammen aus Anbaugebieten in Bayern, die spezielle obergärige Hefe kommt aus der eigenen Reinzucht und das Wasser aus dem brauereieigenen Brunnen.

Als Bier nach Bayrischer Brautradition trägt Franziskaner Weissbier somit das Zeichen „Geschütze geographische Angabe“. Die Vergabe des Zeichens ist durch die Europäische Gemeinschaft geregelt.


„Zum Brauen von Bier dürfen nur Malz, Hopfen und Wasser verwendet werden“

Im Jahre 1516 von Herzog Wilhelm IV. von Bayern erlassen, ist das Reinheitsgebot die älteste lebensmittelrechtliche Vorschrift, die bis heute in Form des deutschen Biergesetzes Gültigkeit hat. Zum Brauen von Bier dürfen nur Malz, Hopfen und Wasser verwendet werden.

Unter sorgfältigen hygienischen Bedingungen lassen sich alleine mit diesen drei Rohstoffen und der Hefe, die seit jeher beim Brauprozess beteiligt war, aber erst im 19. Jahrhundert entdeckt und im Lebensmittelrecht verankert wurde, erstklassige Biere herstellen.

Original Text:
„Ganz besonders wollen wir, dass forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraut werden sollen.“
(Herzog Wilhelm IV.)

Bilder von einem Sommelierabend

Bayerische Brautradition seit 1363

Franziskaner Weissbier unterstützt ausschließlich legalen und
verantwortungsvollen Genuss von Bier. Für Personen unter 18 Jahren
ist der Besuch der Franziskaner Website leider nicht möglich.

Mein Geburtsdatum:
. .

Suchen Sie den Franziskaner Orden? Dann klicken Sie hier