Menü
Abbildung Hopfenfeld
    ...
  • 1363
  • 1841
  • 1861
  • 1865
  • 1872
  • 1909
  • 1922
  • 1935
  • 1964
  • 1974
  • 1984
  • 2000
  • 2003
  • 2005
  • 2007
  • 2009
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2015
  • ...

Die Geschichte von Franziskaner Weissbier

Von den Anfängen bis heute

1363

Erste Erwähnung der Brauerei

Die Wurzeln der Franziskaner Brauerei lassen sich bis 1363 zurückverfolgen. In diesem Jahr wird erstmals die „Bräustatt bey den Franziskanern“ in der Nähe der Residenz in München genannt. Der Name ist auf das Franziskaner-Kloster zurückzuführen, das schräg gegenüber lag und mit dem wohl immer reger Austausch stattfand.

1841

Neuer Standort

Die Franziskaner Brauerei wird auf den Lilienberg in der östlichen Vorstadt Au verlegt.

1861

Besitzerwechsel

Joseph Sedlmayr, Besitzer der vermutlich im 15. Jahrhundert gegründeten Leistbrauerei und Sohn des Spatenbräu-Gründers Gabriel Sedlmayr d.Ä., wird alleiniger Besitzer der Franziskaner-Brauerei, an der er bereits seit 1858 beteiligt ist.

1865

Braubetrieb in der Sendlinger Straße

Der Braubetrieb der Leist-Brauerei in der Sendlinger Straße wird eingestellt und nur noch in der Franziskaner Brauerei in der östlichen Vorstadt Au durchgeführt.

1872

Franziskaner auf dem Oktoberfest

Im Schottenhamel Festzelt auf dem Oktoberfest wird erstmals das von der Franziskaner-Leist-Brauerei erzeugte bernsteinfarbene Oktoberfestbier, das Ur-Märzen, ausgeschenkt. Es ist ein goldgelbes, nach Wiener Art gebrautes Bier, das stärker als das Sommerbier eingesotten wird.

1909

Der Mönch wird Markenzeichen

Unter Gabriel Sedlmayr III. wird Franziskaner in eine Familienaktiengesellschaft umgewandelt. Erstmalig wird ein Mönch als Wahrzeichen verwendet.

1922

Zusammenschluss zur Spaten-Franziskaner-Leistbräu AG

Die Franziskaner-Leist-Brauerei und die ebenfalls im Besitz der Sedlmayr-Familie befindliche Spaten Brauerei schließen sich zur gemeinsamen Aktiengesellschaft „Gabriel und Joseph Sedlmayr Spaten-Franziskaner-Leistbräu AG“ zusammen. Ziel ist, die wirtschaftlichen Probleme in der krisengeschüttelten Nachkriegszeit zu verringern und gemeinsam Synergien zu nutzen.

1935

Heutiges Markenbild entsteht

Der Münchner Künstler Ludwig Hohlwein gestaltet das bis heute gültige, unverwechselbare Markenbild. Nach wie vor steht das Bildnis eines Cellerars der Franziskaner Mönche für die unübertroffene Qualität von Franziskaner Weissbier.

1964

Spezialisierung auf Franziskaner Weissbier

Die Spaten-Franziskaner-Brauerei braut erstmals Weissbier, das als Spaten Champagner Weissbier in den Handel kommt. 1968 wird das kristallklare Weissbier in Club-Weiße umbenannt.

1974

Neuer Name

Die Spaten-Franziskaner-Brauerei bringt ihr Weissbier unter dem Namen Franziskaner Hefe-Weissbier auf den Markt.

1984

Erweiterung des Absatzmarktes

In diesem Jahr beginnt bei Franziskaner Weissbier die nationale Distribution auch über die bayerischen Grenzen hinaus. Der bisherige Erfolg steht für die Richtigkeit dieser Entscheidung.

2000

Qualität setzt sich durch

Franziskaner Weissbier wird in einer der modernsten Produktionsstätten und ausschließlich nach dem Bayerischen Reinheitsgebot hergestellt. Zum Jahrtausendwechsel ist Franziskaner Weissbier eine der größten Marken im deutschen Weissbier-Markt, ohne die Wurzeln verloren zu haben, was für die Beliebtheit und Qualität dieser Weissbierspezialität über die Grenzen Bayerns hinaus spricht.

2003

Steigender Absatz

Im Braujahr 2002/2003 kann Franziskaner Weissbier seinen Absatz erneut steigern und überschreitet erstmals die magische Grenze von 1 Million Hektoliter. Trotz eines allgemein rückläufigen Biermarktes in Deutschland trägt Franziskaner Weissbier damit entscheidend zur positiven Entwicklung des Weissbier-Segments bei und festigt seine Position unter den Top 3 des deutschen Weissbiermarkts.

2005

Fusionierung mit InBev

Um die Stellung von Franziskaner Weissbier zu festigen und die Distribution in Deutschland und im Ausland weiter auszubauen, fusioniert die Spaten-Franziskaner-Bräu KGaA mit dem internationalen Brauunternehmen InBev, deren weit verzweigte Distributionskanäle nun genutzt werden können. Zugleich findet unter dem neuen Slogan „Kenner schätzen Franziskaner Weissbier“ eine Neupositionierung der Marke statt.

2007

Neupositionierung der Marke

Unter dem Slogan „Zeit für das Besondere“ wird die 2005 eingeleitete Neupositionierung der Marke Franziskaner Weissbier konsequent weiterentwickelt. Im Mittelpunkt steht weiterhin der Franziskaner-Mönch als einzigartiges Markensymbol und Verkörperung von jahrhundertealter Brautradition, höchster Bierqualität sowie Ruhe und Gelassenheit.

2009

Tradition in neuem Gewand

InBev schließt die Übernahme des Brauereikonzerns Anheuser-Busch erfolgreich ab und schafft damit eines der fünf weltweit führenden Konsumgüterunternehmen. Auch unter der neuen Firmierung Anheuser-Busch InBev wird die Marke Franziskaner Weissbier weiterhin als moderner Klassiker positioniert. In diesem Sinne führt die Weissbier-Marke ein neues Etikettendesign ein.

2011

Neue Impulse

Franziskaner Weissbier bietet mehr für seine Kunden und führt das innovative Franziskaner Royal Jahrgangsweissbier ein. Ebenfalls neu im Sortiment ist Franziskaner Alkoholfrei in der 0,33l-Flasche – die ideale Alternative für die genussvolle Auszeit zwischendurch. Auch das Auszeitmagazin „Der Franz“ ist ein zusätzlicher neuer Service für den Kunden. Rund um die Themen Freizeit, Genuss und Geselligkeit lädt das Magazin vierteljährlich dazu ein, in die Genuss-Welt von Franziskaner einzutauchen.

2012

Responsive Website für PC, Smartphone & Tablet

Dank einer komplett neuen Website im responsiven Design wird Franziskaner Weissbier nicht nur auf dem PC, sondern ab jetzt auch auf Smartphones und Tablets optimal dargestellt. Außerdem präsentiert sich Franziskaner Weissbier seinen Fans mit einer vollständig überarbeiteten Facebook-Seite und startet auf YouTube einen eigenen Kanal.

2013

Noch mehr Vielfalt

Franziskaner Weissbier erweitert sein Portfolio auf sechs verschiedene Sorten. Als festes „Teammitglied“ ist jetzt auch Franziskaner Royal mit dabei. Die 2012 eingeführte zweite Edition der Weissbier-Spezialität erfreute sich so großer Beliebtheit, dass sie von nun an ständig das vielseitige Sortiment bereichert.

2015

World Beer Awards für Franziskaner Alkoholfrei

Das beliebte Franziskaner Alkoholfrei kommt erstmals als Bier-Mischgetränk mit den Geschmacksrichtungen Zitrone und Holunder auf den Markt und wird auf Anhieb mit den renommierten World Beer Awards ausgezeichnet. In der Kategorie „Alkoholfreies Weizenbier“ in Deutschland gewinnt Franziskaner Alkoholfrei Gold, Franziskaner Alkoholfrei Holunder holt Bronze. Franziskaner Alkoholfrei Zitrone schafft es sogar in die globale Bewertungsrunde und wird als bestes deutsches & europäisches alkoholfreies Weizen prämiert.

Bilder von einem Sommelierabend

Bayerische Brautradition seit 1363

Franziskaner Weissbier unterstützt ausschließlich legalen und
verantwortungsvollen Genuss von Bier. Für Personen unter 18 Jahren
ist der Besuch der Franziskaner Website leider nicht möglich.

Mein Geburtsdatum:
. .

Suchen Sie den Franziskaner Orden? Dann klicken Sie hier